Objekt

Archiv-Nr.:
9278/1/005/07
Urheber:
nicht genannt
Titel:
Lilienthal's Motor-Flugmaschine
Datum:
1897 nach
Quelle:
unbekannt, Ausschnitt in Teilnachlass Lilienthal
Status:
Druck/Orig.-Kopie
Beschreibung:

inhaltlich ist der Artikel wenig zutreffend (Doppeldecker war kein Motorfluggerät):
"... die dem Erfinder seiner Zeit bei seinem Aufstieg im Park des Gr.-Lichterfelder Bauvereins, hier in der Steinstraße, das Leben kostete, wird in der am 20. April zu eröffnenden "Internationalen Sportausstellung" wieder zu Ehren kommen. Es ist der vierte und letzte Flugapparat, den der geniale Lilienthal baute, ein Doppeldeck-Flieger aus dem Jahre 1896, in den der Erfinder einen Kohlensäuremotor eingebaut hatte, um damit den Schritt vom einfachen Gleitflieger zum Motor-Aeroplan zu machen. Der Todessturz Lilienthals verhinderte den ersten praktischen Versuch. Besitzer und Aussteller des Apparates ist Regierungsingenieur a. D. W. Reichau in Bukow bei Berlin."