Objekt

Archiv-Nr.:
L2117
Objektfoto, Objektfoto, Objektfoto
Urheber:
nicht genannt
Titel:
Otto-Lilienthal-Medaille: "Für hervorragende Verdienste" der "Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt"
Datum:
1935 vor
Quelle:
verschiedene, Auktionskat.
Status:
Ausarbeitung
Beschreibung:

Goldbronze 65 mm an originaler Hals-Tragekette 80 cm. VS: Portrait Lilienthals mit Umschrift "OTTO LILIENTHAL MDCCCXLVIII-XCVI NON OMNIS MORIAR" RS: Inschrift "FÜR HERVORRAGENDE VERDIENSTE DIE WISSENSCHAFTLICHEGESELLSCHAFT FÜR LUFTFAHRT". Wann die erstmalige Verleihung stattfand und wie häufig sie verliehen wurde konnte noch nicht ermittelt werden. Empfänger war z. B. Ludwig Prandtl.

Mit deutlichem Bezug auf die historische Auszeichnung verleiht die "Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Lilienthal Oberth e. V." heute wieder die "Otto-Lilienthal-Medaille. Für die Erbringung ingenieurtechnischer Leistungen hohen Ranges wissenschaftlicher Art auf dem Gebiet der Luftfahrt", jeoch neuprägung und kleiner. Von 1991 bis 2015 12 Verleihungen

Die Medaille ist offenbar nicht identisch mit der "Lilienthal-Denkmünze" wie sie 1937 (4), 1938 (6, darunter Dornier, Focke, Betz) und 1/1940 (Geburtstag Görings 3) verliehen wurde (siehe Flugsport, Anlage): ohne Portrait mit Hakenkreuz im Lorbeerkranz, "Lilienthal-Gesellschaft für Luftfahrtforschung. Für Verdienste um den Fortschritt der Luftfahrt"

Ferner wird ein dotierter Nachwuchspreis "Lilienthalpreis" des Reichsministers verliehen, 1938 an Horten.